"Würde ist kein Konjunktiv!"

Achtsamkeit, Würde und Empathie bilden die Basis meiner Tätigkeit nach dem Grundsatz: „Behandle andere so, wie sie behandelt werden möchten.“

Mein Anliegen ist es, Menschen mit Führungsverantwortung bei einem werteorientierten und sinnvollen Wirtschaften zu unterstützen. Das Ziel ist, eine Kultur im Unternehmen zu etablieren, die Begeisterung für das Tun schafft und von Wertschätzung und Respekt geprägt ist. Das setzt Energie frei, schafft Zugehörigkeit und baut Brücken.

Ich bin davon überzeugt, dass Sinn, Werteorientierung und Glaubwürdigkeit für Unternehmen und Führungskräfte zukünftig ein ganz entscheidender Wettbewerbsvorteil sein werden. Untersuchungen bestätigen, dass nachhaltig wirtschaftende und wertorientierte Unternehmen auf Dauer auch wirtschaftlich erfolgreicher sind. Abgesehen davon, dass die Arbeit dort mehr Freude macht.

Für mich ist echter Unternehmenserfolg die logische Konsequenz eines Gleichgewichts zwischenmenschlicher Werte und wirtschaftlichen Werten.